Panorama-Wanderweg



Die Wandertour mit einer Gesamtlänge von knapp 17 Kilometern startet am Marktplatz in Volkach. Von dort führt der Weg die Untere Hauptstraße entlang in Richtung Freibad. In Höhe der Freibadanlage beginnt auf der gegenüberliegenden Straßenseite der sogenannte Kirchbergweg. Diesem Weg folgen Wanderer, bis die Wallfahrtskirche Maria im Weingarten in Sichtweite kommt. Der Wallfahrtsweg hinauf zur Kirche ist gleichzeitig auch der offizielle Wanderweg. Die Kirche beherbergt die aus Holz geschnitzte Madonna im Rosenkranz von Tilmann Riemenschneider. Eine Aussichtsplattform im Garten der Kirche bietet einen perfekten Blick auf Volkach und das gegenüberliegende Astheim mit der Kartause Astheim.


Der Wanderweg führt nun über eine Treppe entlang der Weinberge zurück auf den sogenannten Rebsortenlehrpfad. Dort angekommen erhebt sich die Weinlage Volkacher Ratsherr. Die Wanderung führt entlang des Panoramawegs auf die höchste Ebene. Zu sehen ist unter anderem die Vogelsburg auf der gegenüberliegenden Mainseite, die im Laufe des Tages ebenfalls Ziel der Wanderung sein wird.

Nächster Stopp ist die kleine Kreuzkapelle unmittelbar vor dem Ortseingang von Fahr. Bänke laden hier zu einer kleinen Rast ein. Der Weg führt nun parallel zur Straße in den Weinort Fahr. Drei fränkische Gastronomiebetriebe bieten sich hier für eine Einkehr an. Der Wanderer folgt der Beschilderung zur Mainfähre. Werktags ab 12 Uhr und am Wochenende ganztägig ist hier mithilfe einer Fähre das Übersetzen über den Main möglich.


Auf der anderen Mainseite angekommen führt der Weg nach Kaltenhausen. In den Sommermonaten lädt hier ein Biergarten zur Rast ein. Gegenüber dem Biergarten geht die Tour weiter. Zwei Wege führen nun zum Mainschleifenbahn-Haltepunkt „Escherndorf“. In der Saison von Mai bis Oktober könnte hier sonn- und feiertags die Bahn zurück nach Volkach genutzt werden. Im September und Oktober ist die Bahnfahrt auch samstags möglich.

Die Panorama-Wanderweg-Route geht auf der gegenüberliegenden Straßenseite in Richtung Vogelsburg weiter. Unterwegs ist die Panorama-Aussichtsplattform Terroir f – ein sogenannter magischer Ort des Frankenweins – einen Zwischenstopp wert. Hier können Besucher alles Wissenswerte über das Klima im Zusammenhang mit dem Weinbau erfahren. Einen tollen Blick auf die Mainschleife gibt es inklusive. Die nächste Station ist die Vogelsburg. Die Kirche Maria Schütz lädt zum Besuch ein. Das Restaurant Vogelsburg bietet eine tolle Außenterrasse an der Burgmauer. Wer möchte, kann einfach nur ein Glas Wein im Weinberg genießen. Natürlich kann auch nach Herzenslust gespeist werden.


Der letzte Teil der Wanderung beginnt auf dem Parkplatz der Vogelsburg in Richtung Volkach. Auf halber Strecke gibt es nochmals die Möglichkeit, von einer Aussichtsplattform aus einen Blick auf die Mainschleife und den Altmain zu bekommen. Die Wandertour erreicht Astheim. Die Wanderstrecke führt über die Brücke. Nochmals gibt es einen herrlichen Blick auf die Wallfahrtskirche Maria im Weingarten. Der Beschilderung „Innenstadt“ ist nun zu folgen. Der Marktplatz mit dem historischen Rathaus ist bereits in Sichtweite.



 

Foto: studio zudem

Text: Marco Maiberger

152 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen